Informationen zur Geschichte der Zeesboote

unter

www.braune-segel.de

Informationen zum Revier unter

Wassersport im Bodden

Knotenschule Rügen

Der Drak der Having.

 

An der Having, einer Bucht des Greifswalder Boddens, saßen einmal nicht weit vom Driftenberg ein paar alte Fischer aus Alt-Reddevitz.

Sie saßen da und klönten und blickten dabei auf ihre Boote und die sanften Wellen der Having.

Da tauchte auf einmal in der Selliner Richtung ein helles Licht auf. Sie sahen es deutlich, denn es wurde schon dämmerig.

„Was ist das nur?“ fragte einer den andern verwundert.

Das Licht kam näher und wurde immer größer.

„Leute“, sagte Martin Besch, einer der Fischer, „ich glaube, das ist der Drak.

Ich bleibe nicht hier, ich reiß` lieber aus.“

Er sprang auf und lief davon, die anderen eilten ihm nach, und schließlich blieb nur noch Karsen Kliesow zurück.

Karsen sah den anderen Fischern nach und murmelte:

„Lass ihn nur kommen, den Drak.

Wenn er kommt, bringt er auch Geld mit, und mir kann er das ganze Boot vollschütten.“

Tatsächlich kam der Drak immer näher, gerade auf Karsen zu, und der saß nun ganz allein da.

Als der Drak dann aber jäh herabglitt, verließ den Fischer doch die Fassung.

Schnell war er hoch, hatte auch im Nu sein Boot erreicht, sprang hinein und stieß ab.

Er ruderte, was er konnte, denn er glaubte, auf dem Wasser vor dem feurigen Ungeheuer sicher zu sein.

Aber nun ließ der Drak sein Opfer nicht mehr los.

Er schlängelte sich hinter dem hastig rudernden Fischer her, und als sich das Boot mitten auf der Having befand, schoss der Drak in Karsens Boot hinein.

Und dabei klapperte und polterte es ohrenbetäubend – Karsen sah, wie sich sein Boot von Minute zu Minute immer mehr mit lauter blanken Talern füllte. Er vergaß seinen Schrecken und dachte:  

 

„Immer zu! Je mehr, je besser!“

Je mehr sich sein Boot aber füllte, desto tiefer sank es auch ein, und schon war es mit der Freude wieder vorbei, denn das Poltern nahm und nahm kein Ende.

Ehe Karsen es sich versah, schlugen die Wellen über seinem Boot zusammen und zogen ihn mit hinab in die Tiefe.

Grauenvoll klang sein letzter Schrei über das Wasser.

Auf dem Driftenberg bei Alt-Reddevitz standen die anderen Fischer und fuhren zusammen, als sie Karsens Aufschrei hörten.

Martin Besch sagte leise:

„Ja, Leute, mit Karsen Kliesow ist es aus.

Der Drak, der hat ihn geholt.“

Und so war es auch.

 

Quelle: Sagen und Märchen der Insel Rügen